Dieses Gästebuch gehört Forstwirtschaft-Strahl




 Zurück zur Homepage| Nächste Seite


 Einträge: 27 | Aktuell: 27 - 23Neuer Eintrag
 
27


Name:
Dr. Stefan Fischer (s.fischer@rola.com)
Datum:So 20 Nov 2016 13:56:12 CET
Betreff:Kettensägenkurs
 

Obwohl ich seit Jahren „erfolgreich“ im eigenen Waldstück Bäume fälle und Brennholz mache, habe ich am 19./20.11.2016 bei der Forstverwaltung Strahl einen Motorsägenkurs besucht und kann dies – selbst erfahrenen Baumfällern – unbedingt und uneingeschränkt empfehlen.
Der Theorietag war kurzweilig. Herr Strahl unterrichtet humorvoll und gibt einen guten Überblick über Vorschriften %26 Gesetze, die Schutzausrüstung, Motorsäge und Betriebsstoffe, das Beurteilen von Bäumen etc. Kurzvideos über das Fällen von Bäumen, Fehlern und Gefahren machen den Unterricht sehr anschaulich. Der abschließende Test ist m.E. für jeden machbar, aber man sollte sich den Tag schon konzentrieren und gut zuhören.
Am Folgetag wird das theoretisch Erlernte in der Praxis geübt. Hervorzuheben ist das nette Team um Herrn Strahl, die wertvollste Tipps parat haben. Hier kann jeder etwas lernen, egal wie erfahren man zu sein glaubt. Dies haben alle Kursteilnehmer bestätigt.
FAZIT: Jeder sollte einen Motorsägenkurs absolvieren. Neben dem Bedienerausweis für Motorsägen gem. der DGUV habe ich wichtiges gelernt, was meine körperliche Unversehrtheit bei der Waldarbeit unterstützt, vielleicht sogar mal mein Leben rettet.

 
 
26


Name:
Stefan B. (Raptor2409@gmail.com)
Datum:Di 01 Nov 2016 14:07:56 CET
Betreff:Motorsägenlehrgang Modul A Feedback
 

Ich schließe mich den Ausführungen von Michael gern an. Auch für mich als beruflich erfahrenen Praktiker hatte dieser Kurs eindeutig einen Mehrwert. Grüße auf diesem Weg an Clemens, Marco, Thomas und die Teilnehmer mit denen ich tagsüber gelernt, gesprochen und gelacht habe. Nach dem Lehrgang ist vor dem Lehrgang!! Bis bald und bleibt gesund!

 
 
25


Name:
Michael Surkau (msurkau @web.de)
Datum:So 30 Okt 2016 17:03:38 CET
Betreff:Ja braucht man denn da einen Kurs ?
 

Ich will doch nur ein bisschen Brennholz schneiden! Und früher hat man für sowas auch kein Kurs gebraucht… Na gut, scheint ja unumgänglich zu sein heutzutage !
Dann stürzen wir uns mal rein, in trockene Theorie und überflüssige Hinweise, die eh keiner braucht.
Zwei Tage lang wird man da nun ausgebildet ,am ersten Tag, auch noch abends ,stundenlang Vorschriften, und technische Details. Freitagabend um 17:00 Uhr bin ich sicherlich nicht auf dem Zenit meiner Wahrnehmung und irgendwie von der Woche auch schon ein bisschen ausgelutscht.
O. k., im Unterrichtsraum befinden sich viele Trophäen und tote Tiere, scheint irgendwas mit Jagd zu tun zu haben. Lenkt mich aber erst mal ganz schön ab von den guten alten Schule Erinnerungen und wird ergänzt durch modernste Technik, einen ausgeschlafenen und super sympathischen Clemens Strahler ,der sich als unser Ausbilder vorstellt, sowie eine Truppe von über 20 Leuten ,sehr unterschiedlichen Alters, und völlig unterschiedlicher Motivation für Ihre Teilnahme. Selbst unter diesen widrigem Umständen ist die Stimmung gut, wofür Clemens mit seiner lockeren aber eindeutigen Art sorgt.Schon nach 1 Stunde hat jeder kapiert ,dass eine Motorsäge und der Umgang mit ihr mehr mögliche Verletzungs-und sonstige Risiken birgt als man sich so vorgestellt hat, wenn man sich die Dinger noch im Baumarkt betrachtet hat. Zugegebenermaßen verläuft der Abend anders als erwartet ,ist wesentlich kurzweiliger ,interessanter und informativer ,so dass die Gruppe nach 21:00 Uhr lachend und in Vorfreude auf den nächsten Tag nach Hause geht.
Samstag früh, 8:30 Uhr, ein bisschen frisch und viele noch recht unausgeschlafen, beginnt die praktische Ausbildung in Blankenfelde. Diesmal hat er sich sogar noch Verstärkung mitgebracht ,zwei super sympathische Hünen,, Dirk und Thomas, drei Stationen sind im Angebot und nach einer weiteren Stunde Theorie, hat er uns auf den Umgang mit den lärmenden Sägen vorbereitet . Dann geht's endlich los, Starterkabel 30 mal vergeblich gezogen ,halben Arm ausgerenkt ,aber am Ende kommt der erhoffte Sound. Das erste was wir lernen ist,auf gar keinen Fall im Leerlauf gasgeben ,,,,, Da wird Clemens wirklich ungehaltenen ;-) ..... Wir sägen was das Zeug hält, irgendwann darf man sogar wirklich mal ne Pause machen und schnell mal was essen ,aber summa summarum wird hintereinander weg Kleinholz gemacht und vom Fällkerbschnitt bis zum Umgang mit großen Spannungen im Holz lernen wir alles was nötig ist um sicher und sauber ,tatsächlich auch ohne Verletzung, Brennholz machen zu können.
Das ganze Team ist super kompetent ,extrem Praxis erfahren und wir lernen unheimlich viel über die Technik des Gerätes und einen Umgang damit ,der auch nach vielen Jahren sicherlich noch Freude mit der Motorsäge bescheren wird. Auch aktuelle technische Aspekte: wie schneiden die neuen Akku Geräte gegenüber den althergebrachten Verbrennungsmotoren ab, können sowohl aus der Gruppe wie auch natürlich mit den Ausbildern sehr lebendig diskutiert werden. Am Ende scheinen alle sehr zufrieden und ordentlich was mit nach Hause zu nehmen.
Also wenn so eine Ausbildung schon unumgänglich ist ,dann ist dieses Team und dieser Anbieter wirklich geeignet aus der Sache das Beste rauszuholen und ich kann euch nur viel Spaß bei Kursen mit Clemens,Dirk ,Thomas oder anderen Ausbildern von Forstwirtschaft Strahler wünschen.
Vielen Dank für ein unvergessliches Wochenende, Michael und Sabine Surkau

 
 
24


Name:
Silvio Schlemonat (silvio.schlemonat@outlook.de)
Datum:Sa 25 Jun 2016 16:37:17 CEST
Betreff:Motorsägenkurs 24./25.06.2016
 

Kann ich nur weiter empfehlen. Therorie sowie Praxis wurden sehr gut vermittelt. Hat echt Spaß bereitet euch zu zuhören. Bleibt so wie Ihr seid. P.S. die liebe Sonne hat bißchen übertrieben heute.

 
 
23


Name:
Henning Culemann (Henning.Culemann@t-online.de)
Datum:So 24 Jan 2016 13:44:41 CET
Betreff:Motorsägenkurs A 22./23.1.16
 

Das hat Spaß gemacht! Guter, informativer Kurs, auch für die, die einfach nur mal etwas auffrischen möchten; es war nie langweilig. Keine Frage blieb unbeantwortet. Profi-Ausbilder in Theorie und Praxis.
Ich mache gerne weiter.

 
 


 Zurück zur Homepage| Nächste Seite